State of Development – Mobility Services & goSono App | Sono Motors

State of Development – Mobility Services & goSono App | Sono Motors


Hi. I’m happy to present our goSono team to you today. It is the team I am working in as a product manager
for our mobility services. We are eight people by now and we are busy to make the goSono app working in a way that everybody using it in the future is happy with it. Laurin, Jona and myself were thinking,
what could be done to make cars more efficient, and… unfortunately, even today we are asked a lot of times: “Do you even need these integrated sharing services in a car?” And it is very important to us to emphasize:
“Yes, we absolutely need them!” Because they allow us to
transform towards green mobility: by sharing our car. Exactly that is the goal of our goSono App integrating several services into one interface,
as for example power sharing, car sharing and ride sharing and
thereby creating the possibility to share our car or transfer energy to other electric vehicles. From our point of view, it makes total sense to really use these services. And that is what we are facilitating here in the team. Now, Johannes will tell you a few more things about what we’re actually doing here. Hi, I’m Johannes, I’m a product manager at goSono, and, here, we are
developing the sharing services for Sono Motors. Integrated sharing services means for us
in the first place, that these services are considered in the car
from the beginning, meaning, that the Sion in its base version will be equipped with all these things already integrated. It’s not an upgrade kit but part of the car
ex works. This empowers us for a lot of beautiful things because finally, it is not only about doing funny things with an app, but we are able to extend our user stories through to the Infotainment system. That means, you can reserve a car and, as soon as you enter it, you could be greeted by name. Those are things that were indeed
not available on the market yet. Basically, we can develop everything from start to finish from a single source and extend all these ideas. At the same time, integrated sharing services also means for us, integrating into the environment of mobility, so, we don’t want to postulate, that goSono is the only way to share your car, but there are many others, and the Sion should also be compatible with these solutions,
should be an ‘open car’, in order to be used as much as possible, because
that is what we are heading for with goSono, we want as many cars as possible be used as much as possible – – as long as the owner wants it. Of course, you don’t have to use sharing services. Personally, we are convinced, they will help to increase the utilisation rate of vehicles. Nevertheless, it is up to every owner
to enable this feature or not. It is not deliberately unlocked by somebody else, so, your car cannot be used by third parties
without your permission. The owner of the vehicle, the owner of the Sion
always remains in full control of his vehicle and can also define rules on how he would like his car to be returned, for example. As of today, we have equipped Zoes with a similar telematics unit. We did this, because we wanted to be a little bit more
independent from the prototypes. Basically, we are software developers, but, we also need to learn a lot about the outside world, in order to make our services robust and easy to use. With the Zoes, we can already today mirror a lot of scenarios, and we have proceeded in such a way that we have built it bottom-up. That means, we made sure we have a
good telematics unit providing a stable connection to our vehicles, so we always know where they are, when we need to know or when the customer wants to know and that we can keep the connection stable when it’s necessary. From there, we went on and defined simple commands and data sets. With these, we can interact with the vehicle,
that means, with our app, we can unlock the car remotely,
we can lock it again, we can send the mobilizer command
to the motor control unit and also revoke it again or, we can also do simple things, such as flashing lights. That’s our base set for now and with that we just started developing the user stories behind. User stories are basically the first step
for improving the software. That means, we always start by looking at what you will be experiencing out there. We think about what the experience should be like, start with a description and sit together with the user experience designer and start deriving designs if necessary and only if everything is set up
and we are sure that we are looking at the right problems to solve, then we produce code from the whole thing, all in-house. We basically have everything we need for that, software developers, product managers, UX designers, all grouped together in the goSono team. From here, we proceed one step further and
test these user stories. We have two cars at Sono Motors that are in daily operation mode, enabling us to learn from all the challenges that we will be having with the Sion in the future as well. More specifically, network coverage in rural areas is an
example of one of the topics we can already handle quite well and
we can be sure that failures from the network or unstable network situations can be intercepted more efficiently. There are also operational examples:
What happens if someone is late with the car return and somebody else had booked the next slot – – how do we handle this situation? How can we treat this issue in a way
that the services are still easy to use and people are happy with it? At Sono Motors, we are now at a level
where we constantly develop these features further and will soon be launching something, expanding the system to a bigger circle in the real world, in order to verify all this and be ready to deliver
best-in-class services with the Sion as soon as it is released for the streets. I am a software developer at Sono Motors and am working on the sharing services. First of all, you have to understand that there are really a lot of data in modern cars that can be monitored remotely with telematics integrations, the mileage for example, the battery’s state of charge, or even the vehicle’s position. Basically, we are driven by two factors: secure private data and use public data, which means that, for your own Sion, you could have your personal data available at all times. But that is not obligatory. We would like to give you as the owner the choice. Using public data also means that we follow the movement profiles of all cars
– not the ones of individual users, but the ones of anonymized vehicle IDs, simply because this can be used to complement and cooperate with public transport services, identifying so called ‘hot zones’ or very crowded roads and routes in order to be able to respond to this situation with the right kind of mobility service. In the scenario of car sharing,
when your car is part of the fleet, we really have to know where the car is
and such things, sure – but, when you’re driving your Sion yourself, then we don’t have to know that and you shall be able yourself to activate or
deactivate this feature. So, why are we doing all this? Well, we now have the possibility, to become pioneers in the area of mobility with the Sion, that means, every single one of you
who reserved the Sion, also gets to decide to act as a role model and transform our streets towards green mobility, just by using the sharing services that we are working on in the goSono team here trying to make our mobility services as
easy to use as possible, well, because that’s what it’s all about, right? It should not be time-consuming,
it shall be easy and fun to use for everybody. People will then make use of it very regularly and
let our common vision become reality: having many electric cars on the streets that are shared.

53 thoughts on “State of Development – Mobility Services & goSono App | Sono Motors

  1. Finde Car, Ride und Powersharing super. Mit 35kwh ist der Energiespeicher jedoch zu klein, um diese Dienste spontan und angenehm nutzen zu können. Ihr könnt ja mit der 35kwh Batterie starten, aber ich hoffe ihr bietet irgendwann einen grösseren Akku an.

  2. Leider spricht Johannes stellenweise sehr schnell und/oder undeutlich oder empfinde nur ich es so ? 🤔
    Gerade bei Minute 1:56 finde ich es extrem.

  3. Das, was Ihr da plant hört sich fantastisch an für mich.

    Bietet Ihr das Auslesung der Telematikdaten mit der goSono-App auch für andere/ältere eAutos an, wie z.B. Smart ForTwo electricdrive Bj. 2014 und für ein Tesla Model 3.
    Gern möchte ich alle meine Autos meinen Feriengästen Apartments Falkensee für Ausflugsfahrten rund um Berlin zur Verfügung stellen.

    Die App ist auf dem Handy installiert, so soll es sein. Wie funktioniert die Verbindung zum Auto? Über OBD2-Dongle (habe da mit diversen Dongles beim eSmart schon schlechte Erfahrung gemacht) oder muss das Fahrzeug schon Daten über eine Bluetooth-Verbindung zur Verfügung stellen?

  4. Sind dann alle ZOE's mit dieser coolen Sono-Werbung ausgestattet?
    #8046 will das auch auf seine vorrübergehende ZOE haben! 😀

  5. Cool. Ich freue mich schon auf die ersten Erfahrungen zusammen mit den anderen Zoe Angebotsnutzern und hoffe hier auch dabei zu sein, um euch bei den Tests und Vorbereitungen für die Einführung bei den ersten Sions helfen zu können. Macht weiter so!

  6. Hallo Sono Team, was sieht die Go Sono App versicherungstechnisch vor, muss jeder Nutzer Fotos mit Zeitstempel erstellen vor Fahrtantritt usw.?

  7. Wo sind diesmal die ganzen Trolle die behaupten die würden dort bei Sono Motors nur die ganze Zeit chillen und überhaupt nichts entwickeln? Sollen die sich mal jahrelang in so ein beengtes Büro mit 7 anderen Leuten setzen und kreativ sein (soviel auch zum Thema effiziente Raumnutzung und Kosten). Weiter mit solchen informativen Videos und danke für die Einsichten in den aktuellen Stand der Entwicklung!

  8. Liebe Freunde bei SONO MOTORS, bitte erhaltet die DEUTSCHE SPRACHE ! Ich habe etliche Interessierte und und auch mögliche Unterstützer kennengelernt, die immer noch deutsch sprechen und es auch VERSTEHEN können. Danke für das Video ! – – – WIR schaffen das

  9. Ich hätte auch gerne 50kwh+
    Ich habe eine Photovoltaik-Anlage7 kW auf dem Dach bräuchte den Simon für das bidirektionale Laden sollen ihn dann noch teilen. Im Sommer kommen allein 42 kwh von meiner PV.
    Für 9500€ sind 2020 doch locker 50kWh+ möglich.

  10. Hallo Sono.
    Weiter unten habe ich grafe was von Werbeaufklebern auf Zoes gelesen.

    Warum nicht für alle die es wollen.

    Jeder kauft für 20€ Aufkleber die so gross sind um auf eine normale Autotür zu passen.

    Überlegt mal.
    12 13 tausend Autos fahren mir Sionwerbung durch die Welt.

    Da bin ich dofort dabei.

  11. An dass Sono-Team:
    Ihr wisst schon, wenn ein Auto ewig am Netz hängt – gerade wenn das die Autozukunft sein soll – ein erheblicher CO2 Abdruck/Austoß durch die ganze beteiligte Infrastuktur entsteht. Wo ist denn da die Nachhaltigkeit? Womit wollt ihr das kompensieren?

  12. Falls das Projekt des Sion scheitert, die Softwarebude könnte man gut verkaufen.

    Ich hoffe ich kann bald den Sion kaufen. Falls Sion es selber nicht schafft, hoffe ich das Tesla Euch kauft.

  13. Genau so was wollte ich sehen. Das goSono Team scheint ja das einzige zu sein welches solide klassische Entwicklungsarbeit macht. Idee entwickeln, dann Machbarkeit an einem Prototypen validieren und dann erst das eigentliche Produkt entwickeln. Mit sowas kann man doch eher überzeugen und ein Bild davon vermitteln was man kann und was nicht als mit den leeren Worthülsen die von den anderen so kommen.

    Ich habe bis heute z.B. nirgendwo mal ein hinweis auf einen Erprobungsträger der Solaranlage gesehen. Das lässt einfach die Vermutung aufkeimen das da die Entwicklung nicht weit gekommen ist …

  14. Liebes SONO MOTORS Team, bitte entwickelt die goSono App so, dass wir die "SPRACHE DEUTSCH" auswählen können! "Für alle diejenigen die nicht Englisch können, ist das zwingend notwendig! Wir können uns bei Benutzung der Navigation nicht beim Fahren ablenken lassen, um den Text zuerst zu übersetzten! (auch wenn die Firma Weltweit wirken will, wir Deutsch Sprachigen Europäer wollen die APP Verstehen, ansonsten ist sie Nutzlos! Vielen Dank zum Voraus. für euer Verständnis. Freundlichst Eugen Hofer aus der Deutschsprachigen Schweiz.

  15. wird Sono Motors selbst ein Carsharing anbieten, wie es VW mit WeShare in Berlin mit 1.500 E-Golf's macht, würde doch zusätzlich Gewinne einbringen?

  16. Bei einer internen Community Umfrage haben sich 97% aller potentiellen Sono Nutzer gegen das Car Sharing ihres Autos ausgesprochen. Eine Lösung für ein Problem, das es nicht gibt.

  17. Hallo Team, wird diese App 'fuer sich' existieren oder mit anderen Sharing Anbietern in irgendeiner Weise verknüpft? Ich stelle es.mir schwierig vor wie ein User auf meinen Sion aufmerksam wird, wenn es in der Stadt nur wenige solche Modelle gibt.
    Ich stelle mir es aber auch schwierig vor mit anderen Anbietern zu kooperieren da die Geschäftsmodelle nicht zwangsläufig kompatibel sind.

  18. Verstehe ich das richtig, stand jetzt gibt es kein Konzept wie das Hauptmerkmal, dass Sharing selber funktionieren soll? Oder warum wird es nicht thematisiert?

    Heißt auch, die APP, die ihr völlig unabhängig von dem Auto selber entwickeln hättet können, ist nicht einmal im Ansatz fertig. Hatte also auch nicht zu dem ursprünglichen Auslieferungsterminen gepasst.

  19. I would make it a universal system what can be used by other EV brands to get a better commercial product. You got it working with the Zoe…

  20. Super Video, macht weiter so!!! So baut man Vertrauen auf – und das wird euch keine andere Firma nachmachen können!

  21. deutlich besser als euer Q&A Video …tut mir leid das so deutlich zu sagen; entweder macht ihr das Q&A ne oder ir lasst den ton bearbeiten…das ist ein freundlicher rat den so traue ich mich echt nicht weiter fuer euch zu werben. wer auf das Q&A video trifft wird nicht in Sono investieren

  22. Ja, mich ärgert immer, daß ich den ganzen Überregionalverkehr von Augsburg kommend immer durch den Süden von München fahren sehe (Richtung Rosenheim!). Natürlich fahren die alle nur nach Navi -> kürzeste Route. Ich fände es schön, wenn es auch mal nicht nur schnellste und kürzeste, sondern auch "vernünftigste Route" gibt.

  23. Der Sion wird auf der Straße ein Unikat sein ! Zu Selten zu sehen selbst bei 250.000 Stück ! Würde so ein seltenes Fahrzeug niemals mit Fremde teilen!
    Schon wegen der lächerlichen Garantie von 2 Jahren auf den Akku! Viel Glück mit den SION 🙂

  24. Ihr seid super!
    In meinen Augen das spannendste E-Auto Konzept überhaupt ♥️
    Genau wegen diesem Sion Sharing System und den Solarzellen, hole ich mir gleich zwei Sion Sono✌️

    Ich kann es kaum erwarten bis ich endlich den Wagen nutzen kann. Viel Erfolg dem ganzen Sion Sono Team 🙌

  25. The vehicle to vehicle charging is one of those features I'm surprised isn't in every EV now. Batteries are very expensive for us to produce as a civilization (not to mention to buy as an individual) and it's kinda weird that we are building gigawatt-hours of batteries and then putting them in EVs, where they are essentially alone on an island, and all that battery capacity is inaccessible to the grid, our homes, or other vehicles.

    I would guess that, since a house with 2 electric vehicles, can use as much power driving, as they do for in-home use, we are essentially building twice as many batteries as we have to. Doubling the time it will take us to have the storage options needed to go 100% solar, wind, renewable.

    What Sono is doing is building a mobile power storage grid on wheels, powerwalls on wheels, with a small solar generator on the roof. Tesla has received thousands of inquiries from customers, about software/hardware options for making the vehicle battery accessible as a powerwall, so yes this is a feature people want (especially in areas where the power grid is unreliable). It's great to see a company thats working toward letting customers fully utilize that $10,000 lithium battery asset they pay for when they buy the car.

  26. Genau darum geht es ja letzt endlich: aus einem "Stehzeug" ein "Fahrzeug" zu machen, das öffentlichen Raum möglichts nur im rollenden Verkehr in Anspruch nimmt. => Der SION muß auf die Straße

  27. Die FAZ schreibt heute: „Das deutsche Start Up Sono Motors steht vor der Bruchlandung. Für sein Solarauto braucht es bis nächste Woche 50 Millionen Euro, dieser Tage kam der öffentliche Bettelbrief, neumodisch Crowdfunding genannt.“
    https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/walkman-auf-raedern-16572627.html

  28. Das papierlose Büro hat gewonnen. Wer braucht schon einen Schreibtisch wenn er sich in eine Abstellkammer pferchen lässt, Musik hört und träumt.
    Die Szene ist auch überhaupt nicht gestellt, wie man am natürlichen Vethalten der Darsteller erkennt.

    Ja, bitte macht weiter. Wir wollen auch künftig was zu lachen haben. 🙂

  29. Wow, ihr habt es geschafft in ein modernes Auto eine App zu installieren um dieses zu orten und per Smartphone zu öffnen.
    Wir haben einen 1991 Mazda 626 mit den selben Eigenschaften realisiert.
    1991 haben die Konsumenten von Smartphones noch nicht mal gewusst.
    Und es ist um sage und schreibe nicht mal ganze 100€ möglich dies bei jedem Kübel zu realisieren.
    Wir sind keine Experten, aber fragen uns gerade was ihr so lange herum gurkt.

  30. Ich Drücke euch alle Daumen dass ihr die 50 Mio zusammen bekommt und dass das Auto auf die Straße kommt. Euer Konzept ist super! Einfach als Idee für eine User Storry(falls so noch nicht abgebildet) ich bin Wochenendpendler. In der Woche steht mein Auto auf meinem Mietparkplatz rum. Könnte ich sozusagen Freigeben, von Montag bis Freitag ist das Auto verfügbar soll aber am Freitag 15 Uhr voll aufgeladen wieder an seinem Platz stehen. Und könnte man kurzfristig den Sion zurück rufen wenn man es doch mal dringend "spontan" braucht?

  31. Kann die App dann auch zum Fahrtenbuch schreiben verwendet werden? Ich meine, die speichert wann man wo ist bzw. hin fährt, dann müsste das doch eine Kleinigkeit sein, oder? Mach natürlich nur Sinn, wenn vom Finanzamt akzeptiert.

  32. Und wie paralysiert.Warten einige ab.Ob es noch in den 5 Tagen reichen könnte für die 50 Millionen.Na dann kann ich nur noch hoffen.Das es mit den nächsten 200 Millionen schneller geht.
    Grüsse
    https://efahrer.chip.de/e-wissen/klein-und-guenstig-die-6-billigsten-elektroautos-2020_10437

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *